Real Estate Forum Berlin 2018

 

 

Berlin ist das „Immobilien-Mekka Europas“ titelte das Wirtschaftsmagazin Capital mit Blick auf die Ergebnisse einer Studie von PwC, wonach Berlin von europäischen Investoren und Immobilienexperten als bevorzugter Standort genannt wurde. Bei unserem Real Estate Forum Berlin haben wir einen Blick auf die derzeitige Marktlage geworfen. Die Veranstaltung setzte sich in zwei Themenblöcken mit dem Wohn- und Büroimmobilienmarkt unserer Hauptstadt auseinander.

Das aktuelle Wohnmarktbarometer der Investitionsbank Berlin (IBB) weist ein deutliches Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage im Wohnungsmarkt aus und spricht angesichts eines weiterhin hohen Zuzugs von einer wachsenden Marktanspannung. Als größtes Problem wird dabei die Baulandknappheit in der deutschen Hauptstadt identifiziert, während das Investitionsklima weiterhin positiv ist.

Der Büroflächenumsatz in Berlin ist laut einer Studie von Colliers letztes Jahr zum dritten Mal in Folge auf einen neuen Rekordwert geklettert, auf insgesamt 937.000 Quadratmeter angemieteter Fläche – eine Steigerung von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem ist der Leerstand bei Büroflächen auf knapp zwei Prozent gesunken. Gleichzeitig sind die Durchschnitts- und Spitzenmieten auf Rekordniveau. Welche Ursachen liegen hier zugrunde? Wie kann der Bedarf angesichts dieser zugespitzten Lage weiter bedient werden und welche Anforderungen werden an das Büro der Zukunft gestellt?

Diese und andere Fragen wurden mit ausgewählten Fachreferenten erörtert und die Trends der Immobilienwirtschaft beleuchtet. Wie jedes Jahr legten wir besonderen Wert darauf, dass neben dem fachlichen auch der persönliche Austausch nicht zu kurz kommt. Zwischen den Themenblöcken und der Abendveranstaltung gab es genug Zeit und Raum für Gespräche und Kontaktpflege.

Einen gebührenden Dank gilt unseren Mitinitiatoren und Referenten, ohne sie wäre die Veranstaltung nicht die exklusive Ideen- und Kommunikationsplattform, die sie seit Jahren ist.